Toller Mannschaftssieg und schöne Einzelerfolge beim CJO 2019

Traditionell fuhren wir mit einer großen Delegation von diesmal 20 Spielerinnen und Spielern zum Jugendopen nach Chemnitz, das bei insgesamt 222 Teilnehmerinnen und Teilnehmern von den  Chemnitzer Organisatoren wieder sehr gut organisiert wurde. Lena Kosovska und Matthias Rudolf waren als Trainer und Betreuer dabei und wurden von etlichen Eltern als Autofahrer und Betreuer unterstützt.
Natürlich – wir hatten im Vorfeld schon gehofft, dass Spieler wie Fabian, Timo oder Mikala um die ganz vorderen Plätze in ihren Altersklassen mitspielen können. Aber es lief dann noch besser als erwartet, und am Ende stand neben 2 Einzelsiegen für unseren Verein sogar der Gewinn des Pokals für die beste Mannschaft.

Hier sind die besonders hervorzuhebenden Ergebnisse unserer 20 Teilnehmer:

AK U8: Unter 18 Teilnehmern in der jüngsten Altersklasse überzeugte Fabian Wülfing bei seinem ersten großen Turnier mit Platz 2 in der Jungenwertung (Platz 3 in der Gesamtwertung) und 5 Punkten. Auch Mark Lösche schlug sich mit 4 Punkten sehr achtbar.

AK U10: Timo Radeke siegte unter 47 Teilnehmern überzeugend und konnte dabei auch seinen aktuellen Dauerrivalen Arthur Herrmann aus Böhlen auf Platz 3 verweisen. Damit konnte er seinen Erfolg aus der AK U8 im vergangenen Jahr wiederholen.

AK U12: Hier waren immerhin 62 Teilnehmer am Start, und Mikala Burns gelang mit 5.5 Punkten und Platz 4 ein hervorragendes Ergebnis. Mit 4 Punkten über der 50%-Marrke blieben darüber hinaus Hannes Thom und Julius Morgenstern.

AK U14: Mit 5 Punkten und Platz 8 unter 41 Teilnehmern gelang Adriano Bachmann ein hervorragendes Ergebnis. Mit 4 Punkten über der 50%-Marke blieben darüber hinaus Adam Seymer und Francesco Bachmann.

AK U25: Fabian Schreiter musste lediglich Steffi Arnhold aus  Bautzen den Vortritt lessen und gewann souverän den Pokal in der Wertung der männlichen Jugendlichen.

Mit Platz 1 von Timo, Platz 2 von Fabian S., Platz 3 von Fabian W. und Platz 4 von Mikkala gewannen wir den Pokal für die beste Mannschaft – übrigens tatsächlich erstmalig in der Geschichte des Chemnitzer Jugendopens seit 2002!

Judi gewann bei der Verlosung unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Schach-Quiz noch den Sonderpreis – 1 Woche Schachferien in Grömitz. Gegen 18 Uhr ging dann ein schönes, erfolgreiches und für alle Spieler und Betreuer auch sehr anstrengendes Trunier zu Ende.

img-20190908-wa0002 img-20190908-wa0003

img-20190908-wa0000 img-20190908-wa0001