Foto eines Schachspieles
  Jahresabschluss 2006
Weihnachtsfeier Nachwuchs

Am 15.12.2006 fand in diesem Jahr das letzte Nachwuchstraining statt. Traditionell wird dabei eine kleine Weihnachtsfeier, ein Tandemturnier und die Siegerehrung im Nachwuchspokal durchgeführt. Das ist guter Brauch in unserem Klub. Da es sich bewährt hat, gab es auch keinen Grund, es ausgerechnet in diesem Jahr zu ändern.

Die Nachwuchsgruppe hat sich gut entwickelt. Nicht nur qualitativ war es ein gutes Jahr, auch zahlenmäßig wuchs die Gruppe beträchtlich an. Das erfordert natürlich einiges an leckeren Lebkuchen, Keksen und selbstgebackenen Vanillekipferln, damit alle etwas zum Naschen bekommen. Da uns die Eltern aber tatkräftig unterstützten, hatten wir genug Vorräte beisammen.

Weihnachtsfeier 2006

Am Anfang steht immer das Tandemturnier. Fast alle halfen mit beim Aufbau des Spielmateriales und der Uhren.

Weihnachtsfeier 2006 Weihnachtsfeier 2006 Weihnachtsfeier 2006

Da wir schon sehr frühzeitig mit der weiteren Nachwuchsgewinnung beginnen, freuen wir uns natürlich, wenn unsere Spieler oder Spielerinnen noch ihre kleinen Geschwister mitbringen.

Weihnachtsfeier 2006

Karl hat es gut gefallen und er kommt sicher bald mal wieder, auch wenn es mit dem Schach spielen noch eine Weile dauern wird.

Der Turnierleiter Herr Rudolf erklärte nach Abschluß des Aufbauens noch einmal die im wesentlichen leicht verständlichen Regeln, danach sollte es eigentlich unverzüglich losgehen. Aber einige hatten immer noch Fragen, die aber alle geduldig beantwortet wurden.

Weihnachtsfeier 2006

Dann ging es endlich los und alle waren konzentriert bei der Sache.

Weihnachtsfeier 2006 Weihnachtsfeier 2006 Weihnachtsfeier 2006
Weihnachtsfeier 2006 Weihnachtsfeier 2006 Weihnachtsfeier 2006
Weihnachtsfeier 2006 Weihnachtsfeier 2006 Weihnachtsfeier 2006
Weihnachtsfeier 2006 Weihnachtsfeier 2006 Weihnachtsfeier 2006
Weihnachtsfeier 2006 Weihnachtsfeier 2006 Weihnachtsfeier 2006

Kurz vor dem Ende des Tandemturnieres kamen die ersten Eltern, um ihre Kinder abzuholen. Weil wir noch nicht ganz fertig waren, schauten sie noch eine Weile zu.

Weihnachten 2006

Frau Oesterreich versuchte noch ein Spiel zu veranstalten, bei welchen die körperliche Bewegung im Vordergrund stand und nicht die geistigen Fähigkeiten.

Weihnachten 2006

Leider war die Anteilnahme der Kinder sehr gering, so daß die Begeisterung zum mitmachen sehr schnell zusammenbrach. Alle wollten sich doch lieber auf den Kampf auf den 64 Feldern konzentrieren. Nach sieben packenden Runden standen dann auch die Sieger fest: Stefanie Schreiber und Tommy Lotze hatten gemeinsam mit jeweils 6 Punkten den ersten Platz belegt.

Nach dem Tandemturnier kam die Siegerehrung unseres Nachwuchspokales an die Reihe. Auch in diesem Jahr standen wieder die regelmäßige Teilnahme an Training und Wettkämpfen sowie der häusliche Fleiß im Vordergrund der Wertung.

Weihnachten 2006

Den Gesamtsieg konnte Konrad Schrell erringen. Er löste mit großen Fleiß viele Taktikaufgaben und nahm an vielen Wettkämpfen und regelmäßig am Training teil. Als beabsichtigten Nebeneffekt konnte er eine große Verbesserung seiner DWZ erreichen. Dafür gab es einen Pokal und ein dickes Buch mit weiteren 5000 Taktikaufgaben, damit Konrad auch nächstes Jahr noch etwas zum Lösen findet.

Weihnachten 2006

Gerade als der Nachwuchsleiter den ersten Platz auszeichnete, kam unerwartet der Weihnachtsmann dazwischen. Dieser sah dem vom vorigen Jahr doch sehr ähnlich, vielleicht war es gar derselbe? Auf jeden Fall hatte er es dieses Jahr wesentlich schwerer zu uns zu gelangen, weil der Schnee für seinen Schlitten fehlte. So mußte er alles selber tragen. Außerdem brauchte er ja mehr Geschenke als voriges Jahr, da mehr Empfänger im Schachklub vorhanden waren. Trotzdem hatte er für jeden etwas dabei. Erst mal gratulierte er noch Konrad zu seinem Erfolg.

Weihnachten 2006

Bevor der Weihnachtsmann tätig werden konnte, wurde jedoch die Preisverleihung des Nachwuchspokales noch abgeschlossen.

Knapp geschlagen landete Christian Schriefer auf dem zweiten Platz. Auch er löste viele Taktikaufgaben, aber besondere Einsatzbereitschaft zeigte er immer im Rahmen von Wettkämpfen, bei welchen er oft als Schiedsrichter tätig war. Er konnte den Preis nicht selbst in Empfang nehmen, weil er wegen seines Zivildienstes verhindert war. So bekommt er diesen später nachgereicht.

Christopher Kunze erkämpfte seinen dritten Platz in der Gesamtwertung mit großen Engagement in unserer Öffentlichkeitsarbeit über das gesamte Jahr. Er spielte oft Simultan und warb dabei für unseren Klub.

Weihnachten 2006

Die Gesamtwertung des Jahres 2006 ergab auf den vorderen Plätzen folgenden Endstand:

Männlich

Schrell,Konrad
Schriefer,Christian
Kunze,Christopher
Oesterreich,Christian
Frieden,Axel

Weiblich

Bischoff,Jana
Nake,Marianne
Stark,Saskia
Bischoff,Laura
Weber,Kristin

Weihnachten 2006

U10

Lorenz,Wenzel
Winkelmann,Elise
Bernhardt,Lukas
Köhler,Florian
Tran,Ahn

Jetzt war der Weihnachtsmann an der Reihe und verteilte seine Geschenke. Dabei bekamen alle etwas überreicht, sogar Saskia war im Gegensatz zum vorigen Jahr zufrieden mit dem ihr zugedachten Präsent und verhandelte dieses Jahr nicht mit.

Weihnachten 2006 Weihnachten 2006

Am Ende hatten alle etwas geschenkt bekommen. Wir konnten ein erfolgreiches Jahr unserer Nachwuchsarbeit beenden und danken auf diesem Weg noch einmal allen, die dabei geholfen haben.

PS: Eigenartigerweise kommt Schachfreund Hutschenreiter jedes Jahr immer erst zur Nachwuchsweihnachtsfeier, wenn diese schon fast vorbei ist ...

Bericht: Frank Schulze


Letzte Änderung am 18.12.2006
Kontakt: Frank.Schulze@gruen-weiss-dresden.de